Theaterpädagogik in der Gemeinde

Theaterpädagogik in der Gemeinde ist eine Form der modernen Verständigung. Es wird mit dem „Publikum“ (Zuhörern) aktiv kommuniziert.

Dadurch ist die Chance und die Möglichkeit gegeben ein niederschwelliges Angebot für Nichtchristen und für Kinder anzubieten. Weitere zielgruppenorientierte Themenprojekte sind in Form von Randgruppenarbeit oder Tabuthemen mit Hilfe der Theaterpädagogik denkbar.

Durch die Formen der Theaterpädagogik (Animation, Moderation und Regie) kann mit wenigen Ressourcen eine große inhaltliche Wirkung
erzielt werden.

 

 Die Theaterpädagogik bedient sich hauptsächlich drei Methoden:

·        Animation
              Auffordern, Motivieren, Inspirieren

 

·        Moderation
              Vergleichen, Spiegeln, Begleiten, Leiten, Anleiten

 

·        Regie
              Bestimmen, Umsetzen, Führen

 

 

Welcher Typ entspricht meiner Begabung uns Stärke?
Wie kann ich sie gezielt und sinnvoll in meiner Arbeit in der Gemeinde einsetzen?

 

 Für die Praxis

Mit Hilfe der Theaterpädagogikwerden Geschichten und Erzählungen nicht nur gehört, sondern auch gesehen, erfahren und erlebt.

Rhetorik im Gottesdienst ist die Kunst der Rede. Gutes Auftreten reden vor Menschen durch sinnvolles Einsetzen der Sprache mit geübter Betonung.

In Theater-Workshops sich selbst neu entdecken und ausprobieren. Ideal für bereits bestehende Theatergruppen, die gern noch Neues kennen lernen möchten. Übung und Spaß stehen im Vordergrund. Kreative Übungsmethoden für die Gruppe gelernt.